Geschichte

Die Geschichte des Ortsvereins

Über 60 Jahre erfolgreiche Kommunalpolitik

Das Gründungsdatum der SPD-Dinkelscherben ist in der Vereinschronik leider nicht erhalten geblieben, aber am 19.1.1947 trafen sich 47 Mitglieder zur Gründungsversammlung. Deshalb gilt dieses Datum als Geburtsstunde des Ortsvereins.
Bei der Kommunalwahl 1948 errangen die Sozialdemokraten einen von zehn Sitzen. Bei der Bundestagswahl ein Jahr später erreichte die SPD-Dinkelscherben 18 Prozent. Der Monatsbeitrag lag damals zwischen 25 und 80 Pfennigen. Zu Beginn der 50er Jahre war die größte Not der Nachkriegszeit überwunden und der Verein brachte es bei Wahlveranstaltungen auf über 100 Teilnehmer. Bei der Kommunalwahl 1952 stellte die SPD selbstbewusst einen eigenen Bürgermeisterkandidaten auf, der auch gleich 33 Prozent der Stimmen errang. Im Jahr 1959 übernahm der erst vor kurzem verstorbene Ehrenbürger Walter Reitsam den Vorsitz des Ortsvereins. Zu diesem Zeitpunkt war er schon Gemeinderatsmitglied.
1953 hatten engagierte Mitglieder der SPD die Arbeiterwohlfahrt gegründet, die bis heute in der Marktgemeinde besteht.
1966 übernahm Fritz Perlich den Vorsitz im Ortsverein.
1972 stellte die SPD zum ersten Mal einen Bürgermeisterkandidaten auf, Alois Langenmair. Einem engagierten Wahlkampf war es zu verdanken, dass die SPD zwar nicht den Bürgermeistersessel erobern konnte, aber stattliche fünf Gemeinderatsmitglieder hatte. Diese Zahl konnte man auf Dauer zwar nicht halten, zumal mit den Freien Wählern eine neue Partei entstanden war und auch die Grünen zeitweise im Gemeinderat saßen, aber kontinuierlich gute Arbeit ließ die SPD immer gut vertreten sein im Gemeinderat.
1985 stand erstmals eine Frau an der Spitze des Ortsvereins: Gabi Rosner. Wolfgang Pentz übernahm am 10. März 1989 den Vorsitz und führte den Verein 22 Jahre lang. Heuer stellte er sich nicht mehr zur Wahl und die Genossen wählten wieder eine Frau zur Vorsitzenden, Annette Luckner, die seit 2008 dritte Bürgermeisterin in Dinkelscherben ist.
Der zweite Bürgermeister war ebenfalls lange Zeit ein „Roter“: Alois Langenmair, heute Ehrenbürger des Marktes und Ehrenvorsitzender des Ortsvereins.
1996 setzte sich der parteilose SPD-Kandidat Peter Baumeister in einer Stichwahl gegen seine Konkurrenten durch und ist seitdem Bürgermeister in Dinkelscherben.

Bayern SPD

Die BayernSPD-Parteischule mit viel Programm BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD