Rolle der Windkraft

Veröffentlicht am 30.09.2020 in Ortsverein

Rolle der Windkraft

Referat Raimund Kamm: 

Auf Einladung der SPD Ortsgruppe Dinkelscherben referierte Raimund Kamm am. 24.9.2020 über die Rolle der Windkraft. Herr Kamm ist Landesvorsitzender der Landesvertretung Bayern des Bundesverbandes Erneuerbare Energien e.V. Auch ist er uns gut bekannt als Aktivist gegen die Kernkraft.

 

Nach der Begrüßung durch Reinhard Pentz, dem SPD Ortsgruppenvorsitzenden ging Herr Kamm in seinem mitnehmenden Vortrag zunächst auf die Problematik der Kernkraft ein. So mussten wir erfahren, dass in einem Castor im Zwischenlager Gundremmingen mehr Radioaktivität steckt als in Tschernobyl insgesamt freigesetzt wurde. Die vielen Castoren in den Zwischenlagern in Deutschland und natürlich auch in Gundremmingen vor unserer Haustür muss zum Abklingen seiner tödlichen Strahlung über 1 Million Jahre von der Biosphäre isoliert werden. Unvorstellbar, wenn man bedenkt, dass vor 2000 Jahren hier noch die Römer das Land besetzten. Wer weiß denn schon, wie diese Erde in 100 Jahren aussieht, geschweige denn in 1 Mio. Jahren.

Bei einem ernsten Störfall im AKW Gundremmingen müssten innerhalb von 24 Std. im Umkreis von 20 km die Bevölkerung evakuiert werden. Wie das funktionieren soll, ist unbekannt, jedoch so vorgesehen.

Um das Klimaziels mit einer maximalen Erderwärmung bis 2035 einigermaßen zu erreichen ist es erforderlich den CO2 Ausstoß ab sofort jährlich um mindestens 6,25% zu verringern. Deutschland mit 1% der Weltbevölkerung und 2% der CO2 Produktion spielt durchaus eine gewichtige Rolle. Braunkohleförderung und Kraftwerke sollten schnellstmöglich eingestellt werden.

Unser Stromverbrauch wird jedoch nicht sinken. Nach bisherigen Prognosen wird der Stromverbrauch um 50 – 150% steigen. Um das Klimaziel zu erreichen und die Stromversorgung zu sichern ist es erforderlich die Energie zu 100% aus regenerativen Quellen zu produzieren. Hier kommt der Windkraft eine bedeutende Rolle zu. Windkraft aus den neuen Großanlagen kann Strom für 4 – 7 ct/kWh liefern, Tendenz fallend. Ein Energiemix der verschiedenen erneuerbaren Energiearten,  Bioenergie, Erdwärme + Geothermie, Solar, Wasser- und Windkraft, haben unterschiedliche  und sich ergänzende Profile. Windkraft ist durch die Technik der neuen Anlagen inzwischen auch rentabel in Leichtwindgebieten.

Windkraft und Sonnenenergie ergänzen sich optimal. An verschiedenen Diagrammen wurde aufgezeigt, dass z:B. beim Ausbau von Wind und Sonne keine Saisonspeicher notwendig sind (Dr.-Ing. Peter Klafki, Aachen). Gerade auch in Leichtwindgebieten produzieren die neuen Anlagen gut Strom.

Aufgeklärt wurde auch über die 10H Regelung, da vielen nicht klar ist, dass dies eine reine baurechtliche Regelung für privilegiertes Baurecht ist und keine Schutzfunktion für Anrainer darstellt.

Von zwei Vertretern der BI aus Ettelried wurde die 10H Regelung und noch besser eine Verlegung der Windkraftanlagen auf Burtenbacher Gebiet zur besseren Akzeptanz angemahnt, bzw. gefordert.

In der Diskussion wurde durch den Bau der Windkraftanlagen die Chance gesehen, den Prozess aktiv zu gestalten. Zum einen für den Wald, da der Fichtenbestand wegen der Erderwärmung in den nächsten 20 Jahren vernichtet sein wird. Auch ist das bestimmte Waldgebiet Nutzwald und kein Biotop. Zum anderen kann durch Bürgerbeteiligung die Akzeptanz gesteigert werden und ein zusätzlicher Nutzen für viele entstehen. Auch die Gemeinde könne sich beteiligen. Zum dritten ist eine aktive Gestaltung seitens der Gemeinde zu deren Nutzen notwendig.

Mit reichem Applaus bedankten sich die Zuhörer bei Herrn Kamm für seinen detaillierten Vortrag und behalten als Fazit die Notwendigkeit eines gesteigerten Ausbaus der Windkraftanlagen für die Optimierung des regenerativen Energiemixes in Erinnerung.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

26.10.2020, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr Monatsversammlung

23.11.2020, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr Monatsversammlung

14.12.2020, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr Jahresabschlussessen

Alle Termine

Bayern SPD

Unsere Positionen BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD