[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

.

Die Wahlnachlese zu den Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt war Thema der Monatsversammlung der SPD-Dinkelscherben.

Zunächst informierte der Fraktionsvorsitzende Reinhard Pentz zu den jüngsten Diskussionen und Entscheidungen im Gemeinderat. Er erläuterte den Stand der Planungen zur Turnhallensanierung und für das Bahnhofsgelände, sprach über die Haushaltsverhandlungen und ging ausführlich  auf die Entwicklungen beim Bau der neuen Wasserversorgung für Dinkelscherben ein.

Im Anschluss präsentierte der Ortsvereinsvorsitzende, Harald Mauch, Zahlen und Analysen zu den vergangenen drei Landtagswahlen. Die gestiegene Wahlbeteiligung aufgrund der konfliktreichen Debatte um die Flüchtlingsfrage nutzte vor allem der AfD. Die SPD musste in zwei Bundesländern drastische Verluste hinnehmen, gerade weil sie keine Alternative zur aktuellen Politik anbieten konnte oder wollte. Davon profitierte vor allem die AfD, die gerade auch von Arbeitslosen und Arbeitern überproportional gewählt wurde. Die Personalisierung des Wahlkampfes mit starken, authentischen Persönlichkeiten sicherte den Wahlerfolg der Grünen in Baden-Württemberg und der SPD in Rheinland-Pfalz. Der konservative Winfried Kretschmann und die starke Malu Dreyer waren ganz wesentlich für das Abschneiden Ihrer Parteien.

Mit der Vorstellung des Briten Jeremy Corbyn und des Amerikaners Bernie Sanders warf Harald Mauch zum Ende einen Blick ins Ausland. Beide verkörpern erfolgreich traditionell sozialdemokratische Positionen und begeistern gerade auch junge Wähler. Sie stehen für eine echte Alternative zur herrschenden Politik und weisen auch der SPD hierzulande den Weg, mit Authentizität und klaren politischen Programmen.

Veröffentlicht am 10.04.2016

Die Dinkelscherbener waren am Ende des Bundesparteitages der SPD in Augsburg zwar müde, aber sehr zufrieden.

„Ein Bundesparteitag in Augsburg, direkt vor unserer Haustüre, das können wir uns nicht entgehen lassen“ - sieben Dinkelscherbener Genossen wollten bei den Beratungen und dem Beschluss über das Wahlprogramm der SPD für die Bundestagswahl mit dabei sein und machten sich zusammen mit 600 Delegierten und vielen Gästen auf den Weg nach Augsburg. Zum letzten Mal fand dort ein SPD-Parteitag vor mehr als 90 Jahren statt.

Veröffentlicht am 20.04.2013

Harald Mauch (rechts) stellte die Piratenpartei vor. Aufmerksame Zuhörer waren Marianne und Manfred Schürer.

Sind die „Piraten“ eine ernst zu nehmende Konkurrenz oder nur ein kurzes Strohfeuer, das bald wieder verglüht? Diese Frage ist so einfach wohl nicht mit „Ja“ oder „Nein“ zu beantworten. Das konnte man in Dinkelscherben nach der Monatsversammlung sicher sagen. Es ging um die Piratenpartei und ihr Auswirkungen auf die politische Landschaft, von der Bundesebene bis in den kleinen Ortsverein.

Veröffentlicht am 01.12.2011

Der Dinkelscherbener Finanzexperte Uwe Lang (rechts) prangert seit Jahren die viel zu hohen Gehälter der Topmanager an.

Warum sollte jemand eine Million Euro im Monat für seine Arbeit bekommen? Noch dazu, wenn er etwas leistet, was viele andere auch können und wenn er nicht einmal erfolgreich sein muss mit dem, was er tut?

Veröffentlicht am 05.07.2011

- Zum Seitenanfang.