[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

.

Es war ein langer Prozess und beide Seiten haben sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, doch Anfang Dezember war es so weit: Evi-Madalenko Stuhler (Mitte), bisher als Gemeinderätin in der UW-14-Fraktion, erklärte ihren Austritt aus der Fraktion und ihren Eintritt zum Jahresbeginn in die SPD-Fraktion. Es zeichnete sich mit der Zeit immer deutlicher ab, dass die Gemeinsamkeiten mit den Sozialdemokraten stärker waren, als mit UW 14. 

Veröffentlicht am 15.12.2017

Hans Marz, Annette Luckner und Reinhard Pentz vor den WBL-Wohnungen in Dinkelscherben.

Beim Kauf von Grundstücken, bei der Ausweisung von Bauland, bei der Inanspruchnahme der Städtebauförderung oder ähnlichen Planungen und Gemeindeentwicklungen soll der soziale Wohnungsbau in Dinkelscherben stärker Berücksichtigung finden und vorangetrieben werden.

Wir sehen es als unsere Verpflichtung,  für Bürgerinnen und Bürger mit geringerem Einkommen oder in sozialen Notlagen Wohnraum im Gemeindegebiet anbieten zu können.

Veröffentlicht am 17.09.2015

In der Gemeinderatsfraktion der SPD gibt es ein neues Mitglied: Genpo Döring (Mitte). Er löst nach der Sommerpause den langjährigen Gemeinderat Rochus Stiegler ab, der sein Amt aus zeitlichen Gründen niedergelegt hatte. Beim Grillfest der Sozialdemokraten beim Kempter in Fleinhausen wurde Genpo Döring von der Ortsvereinsvorsitzenden Annette Luckner (links) und dem Fraktionsvorsitzenden Reinhard Pentz (rechts) den Gästen vorgestellt.

Veröffentlicht am 01.09.2015

In Dinkelscherben wurde der Haushalt 2015 mit acht Gegenstimmen genehmigt. Das ließ so manchen aufhorchen, ist es doch ein ziemlich ungewöhnlicher Vorgang. Ein oder zwei Gegenstimmen gibt es öfter mal, aber dass acht Markträte gegen einen Haushalt stimmen, ist außergewöhnlich. „Wir haben uns zu diesem deutlichen Zeichen entschlossen, weil wir die Entwicklung Dinkelscherbens mit diesem Haushalt gefährdet sehen“, erklärte der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Hans Marz auf der Monatsversammlung des Ortsvereins.

Veröffentlicht am 03.05.2015

Die SPD-Fraktion: Hans Marz, Annette Luckner, Reinhard Pentz und Rochus Stiegler.

Haushaltsrede der SPD-Fraktion vom 14.4.2015

An Zahlenmaterial hat es uns Gemeinderäten vor und während der Zeit der Haushaltsaufstellung ganz sicher nicht gemangelt. An Möglichkeiten zur konstruktiven Diskussion allerdings schon. Ein paar wenige Gemeinderäte diskutieren in ihrer Verzweiflung zwar viel, besonders gerne unter dem Punkt „Verschiedenes“ am Ende einer jeden Sitzung, aber konstruktiv sind diese Diskussionen selten, sie sind nur lang, werden nicht zu Ende geführt und sind von Anfang an leider nicht ergebnisoffen. Das wurde zum Ende der Haushaltsaufstellung zum großen Problem. Leider fehlen oft fundierte Informationen oder Kenntnisse. Trotzdem werden Regeln aufgestellt, fachliche Aussagen getroffen oder Beschlüsse vorgeschlagen, die in der Tiefe nicht begründbar sind. Auf einer Umsetzung wird dennoch beharrt, andere Ansichten dazu werden aber grundsätzlich nicht respektiert.

Veröffentlicht am 15.04.2015

- Zum Seitenanfang.